Träume

Träume,

im Tiefsten eines Menschen, sie jede Nacht entsteh`n,
der Grund für ihr Erscheinen, des tiefen Geistes fleh`n.

Sie können helfen dir in Nöten, können Flügel dir verleih`n,
können stürzen dich in Tiefen, doch dich auch von Angst befrei`n.

Wenn du aufwachst dann am Morgen, hast vielleicht vergessen sie,
doch sie halfen dir bei Sorgen, die Du sonst gefunden nie.

(c) Copyright 1989-2005 Thomas Moos

31.10.07 16:08



Gratis bloggen bei
myblog.de